Sie sind hier > Besondere Angebote > Golf Medical Coach

Golf Medical Coach

Golf Medical Coach

Seit Jahren untersuchen und behandeln wir ambitionierte Sportler aller Alters- und Leistungsklassen bis hin zu Profisportlern und darunter auch viele Golfspieler. Rücken- und Gelenkschmerzen breiten sich in dieser Sportart aus, aber das muss nicht sein, sondern kann verhindert werden.

Was ist ein Golf Medical Coach?

Dr. Steeb als GMC
Dr. Steeb bei seiner Ausbildung

Als Golf Medical Coach habe ich eine spezielle Ausbildung absolviert und unterstütze meine golfspielenden Patienten nach der so genannten Free Release Methode. Diese Methode ist ideal, um Golfer bei der Linderung bereits vorhandener Beschwerden zu unterstützen. Sie eignet sich aber auch, um einen Weg zu zeigen, wie sie ihren Golfschwung vereinfachen. Golfer aller Klassen haben damit die Chance, ihre Schwungqualität zu verbessern., ganz besonders unter orthopädischen Gesichtspunkten.

Die Ausbildung zum Golf Medical Coach nach der Free release Methode habe ich aus folgenden Gründen absolviert:

  • Ich möchte Golfern helfen, die bereits  Beschwerden , z.B. Rückenbeschwerden, Gelenkbeschwerden etc. haben. 
  • Ich möchte Golfern einen Weg aufzeigen, wie sie ihren Golfschwung vereinfachen können.
  • Ich möchte ambitionierten Golfern aller Handicaps dazu verhelfen, ihre Schwungqualität zu verbessern.
  • Ich möchte Golfern aller Altersgruppen, und dabei denke ich besonders auch an die Kinder und Jugendliche, zeigen, wie sie ihre Gesundheit durch einen optimierten Golfschwung vorbeugend schützen können.

Vorgehensweise

Vor allem junge, talentierte Golfspieler sollten ihren Körper durch gezielte Vermeidung von muskulären Dysbalancen oder Verkürzung von Muskelketten auf das intensive Golfspiel vorbereiten.
Aber nicht nur junge Spieler sind angesprochen, auch passionierte Spieler, die Ihre Golf-Aktivitäten auf Grund orthopädischer Beschwerden reduzieren müssen. Als Voraussetzung für alle Patienten empfiehlt es sich, eine ganzheitliche Haltungs- und Bewegungsanalyse mit einem genauen Check-up der individuellen Köperhaltung, sensomotorschen Regulationsfähigkeit (siehe MFT S3-Check) und Fußstatik (siehe Pedobarographie) durchzuführen.

Dabei spielt auch die Analyse der Muskelverhältnisse eine zentrale Rolle. Je nach dem individuellen Befund arbeite ich in der Therapie dann auch mit speziell ausgebildeten Physiotherapeuten zusammen, um den einzelnen Golfspieler optimal zu betreuen.