Sie sind hier > Beschwerdebilder > Details

Kopfgelenksstörung

Zahlreiche Beschwerden im Kopf-, Nacken- und Schulterbereich können von einer Funktionsstörung der Kopfgelenke ausgelöst werden. Dies liegt u.a. an der Verknüpfung von Nervenbahnen der oberen Halswirbelsäule mit allen Hirnnerven über den Hirnstamm.

    Anzeichen:

  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Ohrgeräusche
  • Schwindel
  • Kieferschmerzen
  • Gesichtsschmerz
  • Schluckbeschwerden

Beschwerden die von einer Störung der Kopfgelenke ausgehen, können sehr unterschiedlich sein:

- Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Schulterschmerzen

- Ohrschmerz, Ohrgeräusche (Tinnitus), Hörsturz, Druck im Ohr 

- Gleichgewichtsstörungen, Schwindel, Konzentrationsstörungen

- Druck hinter den Augen, Sehstörungen

- Gesichtsschmerz, Sensibilitätsstörungen einer Gesichtshälfte, Zahnschmerz, Kieferschmerz

- Geschmacksstörungen der Zunge oder der Mundschleimhaut

- Schluckbeschwerden, Klossgefühl im Hals, Heiserkeit, Räusperzwang

Mögliche Therapien

Matrix-Rhythmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmustherapie ist eine neuartige Therapie gegen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in unserem Bewegungsapparat. Einerseits kann sie den Schmerz lindern, aber auch heilen. Diese Therapieform ist eine aus der zellbiologischen Grundlagenforschung der Universität Erlangen entwickelte Therapieform.

Atlastherapie nach Arlen

Der Atlas ist der oberste Halswirbel und dient als "Bindeglied" zwischen Kopf und Wirbelsäule. Bei einer Fehlstellung kann es zu einer Störung des Informationsflusses zwischen Kopf und Körper kommen, was zahlreiche Beschwerden nach sich ziehen kann. Die Atlastherapie nach Arlen ist ein neuartiges Konzept, das die Steuerung des unwillkürlichen Nervensystems, das Gleichgewichtssystem, sowie die allgemeine Muskelspannung und die Eigenwahrnehmung deutlich verbessert und dadurch zahlreiche Beschwerden lindern kann. Häufige Ursache einer Kopfgelenksstörung sind im Erwachsenenalter Schleudertraumen bei Auffahrunfällen.

Optimierung des sensomotorischen Regelkreises

Als Sensomotorik wird der Regelkreis zwischen sensorischen und motorischen Leistungen bezeichnet. Wird dieser Kreislauf durchbrochen, treten Verspannungen auf. Um diese zu lösen, können therapeutische Maßnahmen auf Basis der Sensomotorik ergriffen werden.

Medizinische Kräftigungstherapie (MKT)

Die Medizinische Kräftigungstherapie (MKT) führe ich als Wirbelsäulenspezialist in unserem Rückenkompetenzzentrum in Stuttgart seit 1998 durch. Sie ist ein wirkungsvolles Verfahren zur Behandlung von Nacken- und Rückenbeschwerden, Kreuzschmerzen, Beschwerden in den Armen und Beinen nach Operationen, Schlaganfällen (Apoplex), M. Bechterew, Wirbelsäulenfehlhaltungen wie z.B. der torsionsskoliotischen Fehlhaltung, längeren Gipsruhigstellungen oder Krankenhausaufenthalten.

Manuelle Therapie bei Erwachsenen und Kindern

Die manuelle Therapie wird in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen im Bewegungsaparat eingesetzt.