Sie sind hier > Therapie > Details

Triggerpunkt-Stosswellentherapie

Muskuläre Schmerzen und Muskelprobleme sowie viele sportmedizinische Probleme rühren häufig von sog. Triggerpunkten her. Grund dafür können Muskelverhärtungen oder Muskelverkürzungen sein. bMit der Triggerpunktdiagnostik und Therapie, auf der Basis der Arbeiten von Travell und Simons, ist es möglich , die Auslöser dieser Störungen - also die Triggerpunkte - zu beseitigen, indem die Triggerpunkte zunächst genau lokalisiert und dann aufgelöst werden.

Beschreibung

Bei muskulären Beschwerden finden sich oft lokalisierte Areale innerhalb eines Muskels, sog. Hartspannstränge in denen harte Knoten  sog. Muskeltriggerpunkte getastet werden können. Die Triggerpunkt-Medizin geht davon aus, daß gerade die Triggerpunkte Hauptursache für muskuläre Schmerzen und Muskelprobleme sowie für viele sportmedizinische Probleme sind.

Desweiteren können sie Rückenschmerzen, Nacken- und Kopfschmerzen, aber auch Schulter-, Hüft- und Kniegelenkbeschwerden verursachen. Triggerpunkte finden sich allerdings nicht nur im Schmerzgebiet, sondern können auch Schmerzen im Körper hervorrufen, die weit von ihrem Ursprung entfernt sind.

Dann ist es für eine symptomorientierte Diagnostik und Therapie meist unmöglich die eigentliche Ursache von Leistungseinschränkungen, Muskelverkürzungen und/oder Schmerzen zu erkennen. Wird dort behandelt, wo die Beschwerden sind, werden jedoch nur die Symptome, nicht aber die Ursache behandelt.

Mit der Triggerpunktdiagnostik und Therapie, auf der Basis der Arbeiten von Travell und Simons, ist es dagegen möglich , die Auslöser dieser Störungen - also die Triggerpunkte - zu beseitigen, indem die Triggerpunkte zunächst genau lokalisiert und dann aufgelöst werden.Besonders schonende unsd risikoarme Therapie

Besonders schonend

Die Triggerpunkt-Stoßwellen-Therapie erlaubt eine besonders schonende und wirkungsvolle Behandlung von Triggerpunkten. Meist kann auf den Einsatz von Medikamenten verzichtet werden. Sie ist nebenwirkungsfrei und damit eine risikoarme und hervorragende  Alternative zu herkömmlichen Therapiemethoden. Bei akuten Sportverletzungen oder auch nach Operationen lassen sich deshalb Probleme oft schon nach wenigen Therapiesitzungen beseitigen.

 

Anwendungsgebiete

Nackenschmerzen

Rückenschmerzen

Schulterschmerzen/Kalkschulter

Tennisarm/Golferarm

Beckenschmerzen/Hüftschmerzen

Fußschmerzen/Fersensporn

Gelenkverschleiss/Arthrosen

Vorgehensweise

Die Behandlungszeit hängt von der Größe und Anzahl der Schmerzbereiche und der Schmerzintensität ab. 

Die Behandlungszeit liegt in der Regel bei ca. 15-30 Minuten je Sitzung. Meist lassen die meisten verspannungsbedingten Beschwerden nach drei bis fünf Behandlungen nach. Die Anzahl der benötigten Behandlungen richtet sich zudem nach der Dauer der Beschwerden.