Sie sind hier > Diagnostik > Details

Körperstabilitätstest - wichtiges Instrument der Sturzprophylaxe!

Unser MFT S3 -Körperstabilitätstest ist ein neues computerunterstütztes Mess-System , das erstmals in der Lage ist, Körperstabilität, sensomotorische Regulationsfähigkeit und funktionale muskuläre Dysbalancen zu erfassen. Diese Meßmethode verbessert eindrucksvoll die Beurteilung des persönlichen Sturzrisikos!

Beschreibung
Objektive Messung der Stabilität, Sensomotorik, Symmetrie

Der S3 Körperstabilisationstest wurde primär zur Früherkennung von funktionellen Störungen am Bewegungsapparat  einerseits in der ganzheitlichen, funktionellen orthopädischen Diagnostik und andererseits in der präventiv-medizinischen aber auch in der sportmedizinischen Leistungsdiagnostik entwickelt. 

Darüberhinaus ist dieser Test ein hervorragendes Instrument der Trainings - und Therapieverlaufsüberwachung.

Bei der Messung werden 3 Parameter bestimmt:

- der Stabilitätsindex

- der Sensomotorikindex

- der Symmetrieindex.


Stabilitätsindex:

Dieser bewertet die Körperstabilität im Stehen auf einer instabilen Unterlage unter  Berücksichtigung der Körpersymmetrie und der sensomotorischen Regulationsfähigkeit.

Das Resultat dieser Messung ist für mich sehr wichtig, da die aktive Körperstabilität die Voraussetzung für eine den Körper gut stabilisierende Haltemuskulatur und damit z.B. auch Stabilisierung der Wirbelsäule, ist. Ausserdem wird der passive Bewegungsapparat und insbesondere die gelenkstabilisierende Muskulatur entlastet, was bei Gelenkschmerzen und- instabilitäten besonders wichtig ist.

Sensomotorikindex:

Dieser wird über die Qualität und Quantität der Ausgleichsbewegungen  und deren Verlauf während der Messung ermittelt. Dieser Index ist ein Maß für die sensomotorische Regulationsfähigkeit während einer Gleichgewichtsaufgabe. Ein gutes Meßergebnis weist auf ein gutes Zusammenspiel der belasteten Muskeln hin.

Symmetrieindex:

Bei dieser Messung werden Abweichungen der Symmetrieebene sowohl was die Rechts-/Links-Verschiebung als auch die Vorne-/Hinten-Verlagerung anbetrifft, festgestellt.  

Diagnose von funktionell verursachten Fehlhaltungen

Diese Messung ergänzt und erweitert die bisher von uns angewendete Koordinationsmessung auf dem Balance Sinfomed- Konzept enorm.

Konkrete Anwendung bei

>
<
Kopfgelenksstörung Kopfgelenksstörung
Myofasziales Schmerzsyndrom/Triggerpunkttherapie Myofasziales Schmerzsyndrom/Triggerpunkttherapie
Bandscheibenvorfall Bandscheibenvorfall
Rückenschmerz Rückenschmerz
Kniearthrose oder Gonarthrose Kniearthrose oder Gonarthrose
Arthrose Arthrose
Hallux Valgus Hallux Valgus
Spreizfuß Spreizfuß
Der hochgesprengte Fuß oder Hohlfuß Der hochgesprengte Fuß oder Hohlfuß
Senkfuß /Plattfuß Senkfuß /Plattfuß
Knickfuß Knickfuß
Knieschmerz (allgemein) Knieschmerz (allgemein)
Die Hüftarthrose und ihre Behandlung Die Hüftarthrose und ihre Behandlung
Hüftschmerzen (allgemein) Hüftschmerzen (allgemein)
Kreuzschmerz/Schmerzen in der Lendenwirbelsäule/Idiopathischer LWS-Schmerz/Unspezifischer Rückenschmerz Kreuzschmerz/Schmerzen in der Lendenwirbelsäule/Idiopathischer LWS-Schmerz/Unspezifischer Rückenschmerz
Ohrgeräusche (Tinnitus) Ohrgeräusche (Tinnitus)
Nackenschmerzen Nackenschmerzen
Halbseitenschmerz oder Halbenseitensymptomatik Halbseitenschmerz oder Halbenseitensymptomatik
Beckenschiefstand Beckenschiefstand
Skoliotische Fehlhaltung und Skoliose Skoliotische Fehlhaltung und Skoliose